Tom Bombadil Folkband

CD dans mon village



1. Allons en Bois/Varg Timmens/Bosse Nordins

2. Scottish du Marronier/Gasdebois/Mominette

3. Friederike

4. La Belle Jardinière/La Mal Aimable

5. Ridées

6. Madelaine/Polka Champeix

7. Suite Plinn

8. Rosenstock

9. Valse Clog

10. Bourées

11. Weck, Worscht un Woi

  1. 12. La Boite à Frissons

13. Wingertsweiber









Rezensionen


"Die nach einer Gestalt aus Der Herr der Ringe benannte rheinhessische Bordunband verbindet auf dieser CD französische Balfolk-, bretonische Fest-Noz- und deutsche Volkstanzmusik, worein sich auch mal Stücke schwedischer oder kanadischer Provenienz einschleichen, mit Texten in rheinhessischer Mundart. Acht der 13 Stücke sind rein instrumentelle Schottische, Walzer, Ridées, Polkas und Bourées, aber auch die fünf Lieder, deren eines auf Französisch ist, sind tanzbar. Diese Mischung ist zugleich grenzüberschreitend und bodenständig in der Region verwurzelt, die in ihrer Geschichte nicht selten französisch verwaltet wurde. Die vier rheinhessischen Texte thematisieren die glücklose Werbung eines jungen Mannes um die widerwillige Friederike, einen Vergleich zwischen Mädchen und dornenbewehrten Rosenstöcken, das schlechte Handwerk von Bäckern, Metzgern, Winzern und Musikern und das Getratsche der Wingertsweiber bei der Weinlese, und bilden mit ihren eher ernsten Texten einen spannenden Kontrast zu den eher fröhlichen Melodien. Die Musiker sind Lothar Schwab (Drehleier, Konzertina, Mandoline, Gesang), Klaus Ebling (Diatonisches Akkordeon, Pianoakkodeon, Gesang), Rudi Winkler (Dudelsäcke, Flöten, Bodhrán, Löffel, Gesang), Friedrich Vollrath (Gitarren, Bouzouki, Gesang) und als Gäste Nils Nolte (Holzquerflöte) und Frederick Schwamb (Becken). "

Folker 5/2007


"Wenn eine Rheinhessische Folkband zu einem akustischen Besuch “dans mon village” einlädt, macht man dann zum Zuhören eine Flasche Rheinhessischen Wein auf oder einen französischen Roten? Meine Empfehlung: Flasche zu lassen, denn spätestens beim zweiten Stück bleibt das Glas verwaist zurück. – Immer in flottem Tempo und rhythmisch mitreissend gespielt, sind die Interpretationen überwiegend traditioneller französischer Stücke vor allem eines: eine unwiderstehliche Aufforderung zum Tanz. Bei fast dreissigjähriger Erfahrung als Folkband mit zwischenzeitlichem Spaß an der Melange von Folk mit anderen Musikgenres wundert es nicht, dass Lothar Schwamb (Drehleier, Concertina, Mandoline, Gesang), Klaus Ebling (Diatonisches Akkordeon, Piano-Akkordeon, Gesang), Rudi Winkler (Dudelsäcke, Flöten, Bodhran, Löffel, Gesang) und Friedrich Vollrath (Gitarren, Bousouki, Gesang) mit ihren Gästen Nils Nolte (Holzquerflöte) und Frederik Schwamb (Becken) auch hier bei Instrumentierung und Stückewahl ihre eigene Mischung finden: die Löffelpercussion lässt dem französischen Walzer seinen runden Schwung und die eingestreuten heimischen Mundartstücke haben förmlich integrative Wirkung – um nur zwei gelungene Ideen zu nennen. Wenn jetzt noch der Gesang so frisch und fröhlich daherkäme, wie die instrumentalen Darbietungen – aber das (habe ich von den kurzen Einführungstexten im einladend gestalteten Booklet gelernt) ist schon fast rheinhessische Mentalität: nörgeln, obwohl es doch so gut gefällt. Allez camerades, partons pour le village de Tom Bombadil Folkband – is schö dott."

bordun e.V.





 


Seit nun schon mehr als einem Vierteljahrhundert spielen wir, die Tom Bombadil Folkband, auf nationalen und internationalen Bühnen, und haben in dieser Zeit trotz eher moderater Wechsel in der Besetzung enorme stilistische Wandlungen durchlebt, die uns vom "Deutschfolk" über Folkrock ("Roter Mond",1987) und Jazzfolk ("Tom Bombadil Band" 1991)  schließlich zur traditionellen Musik Deutschlands, Rheinhessens, Frankreichs und der Bretagne, also rheinhessisch-französischem Folk, geführt haben ("Jean Bleib Do", 2002).


Vielleicht liegt es an dieser stilistischen Ungewissheit, daß uns in all den Jahren nie langweilig wurde, gerade ist unsere neue CD "dans mon village" - auch wieder mit rheinhessisch-französischem Folk - erschienen, die wir in aller Bescheidenheit durchaus empfehlen können, wir hoffen, bald unsere Lagerbestände veräußert zu haben, denn wir arbeiten bereits an einem neuen Album, diesmal eher in Richtung Freefolk, Arbeitstitel "unn weider!", geplantes Erscheinungsjahr 2012! Wir hoffen, damit weiterhin erfolgreich zu sein.

   Neues  I  Künstler  I  Konzept   I  Kontakt   I  Impressum  I  Facebook