Craic of Dawn

 

1. The Verdant Braes of Screen

2. The Munster Buttermilk/Trip to Athlone/Dusty Windowsills

3. The Gem of the Roe

4. Lord Seaford/Jimmy Lions/The Hare in the Corn

5. I Courted a Wee Girl

6. Larry Redican´s Bow/The Bird´s Nest/The Man of Aran

7. Sweet Jenny of the Moor

8.  O´Keefe´s/The Old Favourite/Thadelo´s

9. The Roving Bachelor/Give us a Drink of Water

10. Welcome Home Gráinne/The Winter Sun/The Donegal 

     Tinker

11. She is like the Swallow

12. Lá Fliuch Fómhair i nGleann Leithin/Wedding Waltz








Rezensionen


„Dass mittlerweile auch aus deutschen Landen gute traditionelle irische Musik kommen kann, hat auch das Irish Music Magazine staunend zur Kenntnis genommen. "An Tor" ist erstens das gälische Wort für eine steile Anhöhe, zweitens ein Flecken im County Donegal und, drittens, der Name einer Frankfurter Band, die sich zu musikalischen Höhen aufschwingt. Einige Bandmitglieder von An Tor (siehe auch Interview) verbrachten einige Zeit im Nordwesten Irlands und ließen sich von der Landschaft und Musik inspirieren. Davon zeugen die Strathspey-Highland-Reel-Folge Lord Seaforth/Jimmy Lyons/The Hare in the Corn, als auch die ausgewählten Songs. "The Verdant Braes of Screen" ist bekannt von der McPeake Family aus Belfast (zwischendurch wird ein Zwiefacher eingestreut); "I Courted a Wee Girl" stammt aus dem Fundus der Sligo-Band und Eurovisions-Verlierer Dervish, die es wiederum von Sarah Makem aus dem County Armagh haben. Aber An Tor sind keine nordischen Puristen, sie spielen auch Lieder aus England und Neufundland. Das Septett - Siggi und Elke Zörntlein (Fiddle), Marcus Metz (Gitarre), Klaus Feketics (Bouzouki), Nils Nolte (Flöten, Gesang), Greg Ostermann (Knopf-Akkordeon) - und Gäste wie Harfenistin Harriet Earis und Bodhran-Virtuose Guido Plüschke katapultieren sich mit "Craic of Dawn" in die erste Liga. Und da nützt es auch nichts, wenn sie bescheiden erklären: Unser Ziel ist es, einfach nur gemeinsam Musik zu machen und miteinander Spaß zu haben, sowie andere Leute auch an unserer Freude teilhaben zu lassen.“

Folker 1/2003



Buds in Winter


1. The Banks of Sullane

2. The Silver Spear/Jerry Holland´s

3. Con Cassidy´s/The Rambling Pitchfork/The Lecacy

5. Lough Erne Shore

6. Buds in Winter
















Boglands

1. ROAD TO CLADY
2. JER O’CONNELL’S - TOUREENDARBY - BILL THE WEAVER

3. BUSHES AND BRIARS
4. THE MARCH OF THE MEENATOITEAN BULL - THE BAG OF SPUDS












Sampler Celtic Dreams


An Tor ist mit dem Song "She's like the Swallow" auch dem Sampler "Celtic Dreams" (Label: Quickstar Prod. in den USA).


















Rezensionen


„Diese Scheibe ist eindeutig zu kurz, und bei dieser Bemerkung handelt es sich um eine anerkennende Beschwerde. Vermutlich wird man fünf Tracks nicht zum Höchstpreis verkaufen; geneigte Käufer bekommen also vermutlich nicht zu wenig für ihr Geld, aber dennoch zu wenig, denn was die 6 Tore so an Musik vorlegen ... davon könnte man gut mehr hören. Es ist irische Musik für hohe Ansprüche, sowohl, was die Spieltechnik, als auch, was die Arrangements angeht. Man vermisst hier die typisch irische Synchronquetschflötfidelei; vielmehr wurden die traditionellen (und der eigene) Titel in Arrangements verpackt, die irgendwann mal von Planxty angeschubst wurden und heute in ähnlicher Weise vor allem von Bands in Deutschland weitergetragen werden (z. B. Anne Wylie). Neben interessanter Harmonik und ausgefeilter Mehrstimmigkeit der Melodieinstrumente ist dann auch noch Nils Noltes Stimme hervorzuheben, die sich nicht übermäßig an Vorbildern orientiert, sondern mit ihrem ganz eigenen (gar nicht unbedingt sehr "irisch-folkigen") Charakter verzaubert. Weitere Zauberer sind genannter N.N. an Whistles, Elke Mathes (Fiddle), Siggi Zörntlein (Fiddle, Viola), Gregor Ostermann (Zerrwanst), Klaus Feketics (Bouzouki), Marcus Metz (Gitarre) und fast alle am Satzgesang. Sehr hübsch, meine Damen und Herren!“

Folkworld Ausgabe 33 05/2007


„An Tor ist weder eine Show-Band, bei der Partyspaß vor Konzertpraxis geht, noch eine Gruppe von Dogmatikern, die Tradition mit Konservatismus verwechselt. Vielmehr bietet die Band eine mit Liebe arrangierte und interpretierte Musik, die von Dynamik über abwechslungsreiche Farbigkeit bis hin zu schwindelerregenden Reel-Schleifen alle wichtigen nackpunkte irischer Folklore meisterhaft umgesetzt beinhaltet.“

Main-Spitze, Rüsselsheim 02/2010

 


"An Tor sind eine der eindrucksvollsten irischen Bands, die man in Deutschland finden kann. Sie spielen irische Musik auf einem Niveau, wie man es von irischen Musikern erwarten könnte."

Irish Music Magazine


Mit ihrer zeitgemäßen traditionell-irischen Musik begeistern sie ihr Publikum. Packende Spielfreude und hohes technisches Können zeichnet die Band aus. Sie arrangieren frech und lustvoll traditionelles Material und Eigenkompositionen. Ihre Instrumentierung sorgt für einen authentischen und druckvollen Sound. Auch zwischen den Stücken verstehen es die Musiker, charmant, spontan und oft auch selbstironisch das Publikum zu unterhalten.

An Tor spielen auf Bühnen in Deutschland und seinen Nachbarländern. Ihre Musik wurde von Radiosendern in Deutschland (u.a. HR und SWR) sowie in Irland (u.a. BBC und RTE) vorgestellt. 2001 traten sie live beim staatlichen irischsprachigen Raidió na Gaeltachta auf.

Die Musiker von An Tor sind beliebte Dozenten bei Workshops für irische Musik, Tanz und Sprache im In- und Ausland.

An Tor

   Neues  I  Künstler  I  Konzept   I  Kontakt   I  Impressum  I  Facebook